Amboseli National Park

Der Amboseli-Nationalpark, auch bekannt als die „Heimat der Riesen“, ist eines der schönsten und beliebtesten Schutzgebiete in Kenia. Tatsächlich ist es nach dem Masai Mara National Reserve das zweitbeliebteste Schutzgebiet des Landes. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von nur 392 Quadratkilometern, wird aber vom Kilimandscharo, dem höchsten Gipfel des afrikanischen Kontinents, gekrönt.
Standort.

Der Amboseli-Nationalpark liegt im Bezirk Kajiado im Süden Kenias und ist das Herzstück des 8000 Quadratkilometer großen Amboseli Ökosystems, das sich über die Grenze zwischen Kenia und Tansania erstreckt. Dieser Park war früher die Heimat von Echo, dem am besten erforschten Elefanten der Welt, der 2009 im Alter von 60 Jahren starb.

Geschichte

Dieser herrliche Nationalpark wurde 1906 als südliches Reservat ausgewiesen und dann 1948 als Wildreservat an die Einheimischen übergeben. Im Jahr 1974 wurde er zum Nationalpark erklärt, um das Wesen des einzigartigen Amboseli Ökosystems zu schützen. Später wurde es 199 zum UNESCO-Reservat für Menschen und Biosphären erklärt. Der früher als Masai Amboseli Game Reserve bekannte Park schützt zwei der fünf atemberaubenden Hauptsümpfe und umfasst auch einen ausgetrockneten See aus dem Pleistozän sowie eine halbtrockene Vegetation. Der erste Europäer, der sich in die gefürchtete Masai-Region wagte, war Jeremy Thompson im Jahr 1883. Er war fasziniert von der Vielfalt der Tierwelt und dem Unterschied zwischen den trockenen Gebieten des trockenen Seebetts und den Oasen der Feuchtgebiete, ein Wechsel, der bis heute anhält.

Der Name „Amboseli“ leitet sich von einem Masai-Wort ab, das „salziger Staub“ bedeutet und auf die ausgetrockneten Betten des Amboseli-Sees und die Schwefelquellen zurückzuführen ist. Dieser Park ist für zwei Dinge bekannt – große Herden von Elefanten mit großen Stoßzähnen und die majestätische Aussicht auf den Berg. Kilimanjaro im benachbarten Tansania.

Wildtiere und Vogelarten

Der Amboseli-Nationalpark ist einer der besten, wenn nicht sogar der beste Ort auf der ganzen Welt, um frei lebende Elefanten aus nächster Nähe zu sehen. Insgesamt gibt es in diesem Park mehr als 80 Säugetierarten. Neben den Elefanten gibt es hier auch Kapbüffel, Massai-Giraffen, Impalas, Grant-Zebras, Gazellen, Flusspferde, Tüpfelhyänen, Löwen, Streifengnus, Leoparden, Warzenschweine, Geparden und viele andere.

Diese Tiere leben in fünf verschiedenen Lebensräumen: offene Savannenebenen, felsiges Dornenbuschland, Akazienwälder, Sumpfland und Sümpfe. Mehrere Vogelarten (insgesamt bis zu 400) sind in diesem Park beheimatet, darunter die Ägyptische Gans, Pelikane, der Afrikanische Jacana, der Goliath-Reiher, die Hartlaubtrappe, der Dickschnabelreiher, der Rotbauchreiher, der Gelbhalspfuhlhuhn, der bedrohte Madagaskar-Teichreiher, der Rötelritter, Zwerg- und Großflamingos, Schuhschnabelstörche, der Zwergfalke, Graukraniche und viele andere.

Weitere Attraktionen im Amboseli-Nationalpark sind der Beobachtungshügel, der die Besucher mit einem 360-Grad-Blick auf den gesamten Park und den Kilimandscharo im benachbarten Tansania belohnt, sowie der grüne Sumpf unterhalb des Beobachtungshügels, wo zahlreiche Flusspferde, Elefanten und Büffel zu sehen sind.

Kulturelle Erfahrung der Masai

Besucher des Amboseli-Nationalparks haben die Möglichkeit, die lokale Masai-Gemeinschaft zu besuchen, die in der Nähe des Parks lebt, um ihre interessante und authentische Kultur zu erleben. Diese Menschen sind bekannt für ihre einzigartige und authentische Hirtenkultur, die überraschenderweise nicht von der Modernisierung betroffen ist. Sie werden die außergewöhnliche Kleidung, die traditionellen Tänze und die lokalen Gehöfte (Manyatta) sowie die lokalen Gerichte kennenlernen.

Wildtierbeobachtung

Die spektakuläre Landschaft des Amboseli-Nationalparks belohnt die Besucher mit einem atemberaubenden Blick auf die Tierwelt, darunter die Big Five – Leoparden, Nashörner, Kaffernbüffel, Löwen und afrikanische Buschelefanten, Grant’s Zebras, Massai-Giraffen, Impalas und viele andere.

Wandersafaris

Die bemerkenswerte Landschaft des Amboseli-Nationalparks macht es interessant, die verschiedenen Lebensräume und ihre einzigartigen Tier- und Vogelarten zu entdecken.

Vogelbeobachtung

Dieser Park beherbergt mehr als 400 Vogelarten, die Sie auf typischen Vogelbeobachtungstouren entdecken können. Erwarten Sie unter anderem Kori-Trappe, Zwerg- und Großflamingos, afrikanische Fischadler, Graukronenkraniche, Goliath-Reiher, Hartlaubtrappe, Dickschnabelreiher, Rotbauchreiher, Gelbhalsspornhühner, Zwergfalken und Marabu-Störche.

Naturfilme und Fotografie

Der Amboseli-Nationalpark ist stolz auf seine malerische und unvergleichlich fotogene Kulisse aus weiten Savannenebenen, riesigen Elefanten und der Kulisse des eisbedeckten Mount. Kilimandscharo. Diese bilden eine fantastische Kulisse für Naturaufnahmen.

Wo können Sie wohnen?

Dieser Nationalpark verfügt über eine breite Palette von Unterkünften, die von preisgünstig über mittelklassig bis hin zu gehobenen Unterkünften reicht und verspricht, den Geschmack und die Interessen eines jeden Besuchers zu befriedigen. Diese sind Amboseli Serena Safari Lodge, Amboseli Sopa Lodge, Ol Tukai Lodge, Kilima Safari Camp, Tawi Lodge, Kibo Safari Camp, Sasaab Safari Lodge, Elewana Tortilis Camp, Masai Simba Camp und viele andere.

Wie kommt man dorthin?

Der Amboseli-Nationalpark liegt etwa 240 Kilometer von Nairobi City entfernt und kann per Flugzeug und auf der Straße erreicht werden. Für den Flugverkehr verfügt der Park über eine Landebahn am Empusel-Tor für alle Arten von Flugzeugen und eine weitere Landebahn am Olekelunyiet-Parkhauptquartier für Leichtflugzeuge. Weitere entfernte Landebahnen befinden sich in Namanga Town sowie in der Kilimanjaro Buffalo Lodge.

Für den Straßentransport gibt es zwei Hauptrouten mit unterschiedlichen Entfernungen/Zeiten, Attraktionen auf der Strecke und Verbindungen zu verschiedenen Eingangstoren des Amboseli Nationalparks. Sie können die Straße von Nairobi nach Mombasa über Emali nehmen, die etwa 228 Kilometer lang ist. Diese Route ist bis Emali geteert und führt dann über Murram zum Remito Gate (etwa 64 Kilometer).

Die zweite Route ist die Straße von Nairobi nach Arusha über Namanga (ca. 240 Kilometer) und führt durch das Meshanani-Tor in den Park. Diese Straße ist auch bis Namanga geteert und führt dann über Marram zum 75 Kilometer entfernten Eingangstor des Parks.

Explore Destinations
Share Destination
[SSB counter="true" align="centered"]

Ready to travel? East Africa is always a good idea.

Book Your Safari Now
Bugoli Adventures cares about Albinism & Nature Conservation.

Travelling with Bugoli Adventures not only gives you an experience to remember, but also enables you to do charity in Africa and to contribute to conservation of mother nature. 30% of our proceeds go to helping children with Albinism at SCOSP, and conserving the environment.

African Albino
Our Partners

We are regulated and licensed by Uganda Tourism Board, and proudly trusted by:

USTOA
ASTA
Uganda Tourism Board
Association of Uganda Tour Operators
Safari Bookings
TripAdvisor